Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie

Besucher*innen unabhängig vom Immunisierungsstatus sowie andere externe Personen
Alle Besucher*innen (ab dem Grundschulalter) sowie Dienstleister*innen, Handwerker*innen und andere dienstliche Besucher*innen müssen unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Bitte beachten Sie: Medizinisch notwendige Begleitpersonen wie Eltern, Erziehungsberechtigte oder Betreuer gelten nach einem Erlass des Landes NRW nicht als Besucher*innen. Für sie gelten je nach Fall die Vorgaben für ambulante beziehungsweise stationäre Patient*innen.

Ambulante Patient*innen (3G-Regelung)
Für ambulante Patient*innen gilt die 3G-Regelung: Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder einen dokumentierten negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis von 3G gilt auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Diese 3G-Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen. Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, bei Geburten, Personen mit Behinderungen).

Stationäre Patient*innen
Patienten, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Andere stationäre Patient*innen werden weiterhin kurz vor dem stationären Aufenthalt durch das UKM in der UKM-Corona-Teststelle getestet. Diese Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen, die zusammen mit Patient*innen stationär aufgenommen werden.

Stationäre aufgenommene Begleitpersonen mit 2G dürfen die Cafeteria besuchen und vor Ort essen. Für nicht geimpfte und/oder genesene stationär aufgenommene Begleitpersonen gilt: Jeweils eine Begleitperson pro Patient (keine Kinder oder weitere Personen zusätzlich) hat mit einem tagesaktuellen und offiziellen Antigen-Schnelltesttest (nicht älter als 24 Std.) Zutritt zur Cafeteria und darf die gewählte Verpflegung ausschließlich „to go“ mitnehmen. Ein Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Notfälle
Notfälle werden weiterhin auch ohne den Nachweis einer Immunisierung oder Testnachweis behandelt, hier erfolgen notwendige Test in den Notaufnahmen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) erforderlich. Stoffmasken können nicht verwendet werden. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne medizinische Maske nicht gestattet.

Informationen für stationäre Patient*innen

Patient*innen, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Andere stationäre Patient*innen werden weiterhin kurz vor dem stationären Aufenthalt durch das UKM in der UKM-Corona-Teststelle getestet. Diese Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen, die zusammen mit Patient*innen stationär aufgenommen werden.

Stationäre aufgenommene Begleitpersonen mit 2G dürfen die Cafeteria besuchen und vor Ort essen. Für nicht geimpfte und/oder genesene stationär aufgenommene Begleitpersonen gilt: Jeweils eine Begleitperson pro Patient (keine Kinder oder weitere Personen zusätzlich) hat mit einem tagesaktuellen und offiziellen Antigen-Schnelltesttest (nicht älter als 24 Std.) Zutritt zur Cafeteria und darf die gewählte Verpflegung ausschließlich „to go“ mitnehmen. Ein Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Informationen für ambulante Patient*innen | Ambulanzen und Sprechstunden

Für ambulante Patient*innen gilt die 3G-Regelung: Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder einen dokumentierten negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis von 3G gilt auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Diese 3G-Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen. Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, bei Geburten, Personen mit Behinderungen).

Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten, unserer Mitarbeitenden und auch Ihr Schutz stehen für uns an erster Stelle.

Jeder Patient*in darf pro Tag für eine Stunde einen Besucher*in empfangen. Dies gilt ab dem ersten Aufenthaltstag. Besonders gefährdete Bereiche können abweichende Regelungen erlassen. Die einstündigen Besuche sind möglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr. Die Zutrittsberechtigung wird vor Ort erteilt. Bitte beachten Sie: Der Besuch durch eine weitere Person am selben Tag ist leider nicht möglich.

Alle Besucher*innen (ab dem Grundschulalter) müssen unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können. Besuchende dürfen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben.

Bitte beachten Sie: Medizinisch notwendige Begleitpersonen wie Eltern, Erziehungsberechtigte oder Betreuer gelten nach einem Erlass des Landes NRW nicht als Besucher*innen. Für sie gelten je nach Fall die Vorgaben für ambulante beziehungsweise stationäre Patient*innen.

Die öffentliche Teststelle der Münsterschen Haus- und Fachärzte (Medis Münster) am UKM hat den Betrieb zum 30.06.2021 eingestellt. Derzeit werden auf dem Gelände keine öffentlichen Testungen mehr durchgeführt. Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer:innen/Erzieher:innen wenden sich an den Hausarzt oder erfragen unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten. Alternativ hat die Stadt Münster eine Liste mit allen Teststellen in Münster zusammengestellt.

Die Teststelle des UKM, an der ausschließlich Patient:innen sowie stationär aufgenommene Begleitpersonen getestet werden, bleibt geöffnet.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Klinikdirektorin

Univ.-Prof. Dr. med. Katrin Neumann
Klinikdirektorin
Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie
Fachärztin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Publikationen

Stephanie Brokamp
T 0251 83-56859
F 0251 83-56889
stephanie.brokamp(at)ukmuenster(dot)de

Priv.-Doz. Dr. med. Dirk Deuster
Leitender Oberarzt

Wir trauern um Priv.-Doz. Dr. Dirk Deuster, unseren hochgeschätzten Leitenden Oberarzt, der im Juli 2021 im Alter von nur 50 Jahren verstarb. Herr Dr. Deuster, seit Juli 2000 im UKM tätig, nahm seine Aufgaben in Klinik, Lehre und Forschung überaus engagiert wahr. Wir werden ihn in tiefer Dankbarkeit stets ein ehrendes Angedenken bewahren.

Philipp Mathmann
Stellvertretender Klinikdirektor
Leitender Oberarzt
Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie

T 0251 83-56871
philipp.mathmann(at)­ukmuenster(dot)­de

Publikationen bei Google Scholar‬

Dr. med. Amélie Hesping
Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie

amelieelisabeth.hesping(at)­ukmuenster(dot)­de
Profil
Publikationen bei PubMed

Dr. med. Sabrina Regele
Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie

T 0251 83-56871
sabrina(dot)­regele(at)ukmuenster(dot)de
Profil
Publikationen bei PubMed

Hala Ali
Ärztin in Weiterbildung

T 0251 83-56871
halasolmanawad(dot)­ali(at)ukmuenster(dot)de
Profil
Publikationen bei PubMed

Univ.-Prof. Dr. med. Antoinette am Zehnhoff-Dinnesen
ehemalige Klinikdirektorin
Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie
Fachärztin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

T 0251 83-56859

Akademisches Profil

Peter Matulat, Dipl.-Psychologe
Leitender Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut 

T 0251 83-56898
matulat(at)uni-muenster(dot)de
Profil
Publikationen bei Pubmed

Corinna Gietmann, MSc
Psychologin

corinna.gietmann(at)­ukmuenster(dot)­de 

Andrea Embacher
Dipl.-Heilpädagogin
T 0251 83-56890
andrea.embacher(at)uni-muenster(dot)de

Dr. rer. medic. Arne Knief
Dipl.-Physiker, Audiologe

T 0251 83-56886
knief(at)­uni-muenster(dot)­de
Profil
Publikationen bei PubMed

Denise Siemons-Lühring, MSc 
Logopädiewissenschaftlerin

T 0251 83-57985
denise.siemons-luehring@ukmuenster.de 
Publikationen bei Pubmed und Sprache-Stimme-Gehör

Alicia Neumann, MSc
Psychologin

alicia.neumann(at)­ukmuenster(dot)­de

Karen Reichmuth
Dipl.-Logopädin

T 0251 83-56905
karen(dot)­reichmuth(at)ukmuenster(dot)de
Profil
Publikationen bei PubMed

Ross Parfitt, MSc
Master of Audiology 
Master of Music

T +49 (0)251 / 83-56859
ross.parfitt(at)uni-muenster(dot)de
Profil
Publikationen bei PubMed

Prof. Dr. Harald A. Euler, PhD
Psychologe
harald.euler(at)­ukmuenster(dot)­de

Prof. Dr. Christiane Kiese-Himmel, PhD
Klinische Psychologin
Prof.Dr.ChristianeKiese-Himmel(at)­uni-muenster(dot)­de

Prof. Dr. Benjamin Barsties von Latoszek, PhD
Logopäde und Medizinwissenschaftler

Dr. Lars Meyer, PhD
Kognitions- und Neurowissenschaftler
Klinischer Linguist

Niccolò Clemente
Arzt in Weiterbildung

Paula Krüger
Medizinstudentin

Anna Schotenröhr
Ärztin in Weiterbildung

Daphne Breiling
Zahnmedizinstudentin

Natalja Bolotina
Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie

Susanna Zielonkowski
Medizinstudentin

Awa Naghipour
Ärztin in Weiterbildung

Asil Kehail
Medizinstudentin

Alise Bitar
Zahnmedizinstudentin

Karin Heller
Sekretariat der Tagesklinik
T 0251 83-56871
phonpaed(at)ukmuenster(dot)de

Marita Strangemann
Sekretariat der Poliklinik
T 0251 83-56871
phonpaed(at)ukmuenster(dot)de

Nicole Neptun
T 0251 83-56859
F 0251 83-56889
nicole.neptun(at)ukmuenster(dot)de

Jutta Bloser
T 0251 83-56871
F 0251 83-56889
jutta.bloser(at)­ukmuenster(dot)­de

Stephanie Brinkheetker
Logopädin
T 0251 83-56905
stephanie.brinkheetker(at)uni-muenster(dot)de

Eleonora Konradi-Matis
Logopädin
T: +49 (0)251 / 83-56905
E-Mail: konradi(at)uni-muenster(dot)de

Dorothea Selders
Logopädin
T 0251 83-56896
seldersd(at)uni-muenster(dot)de

Melanie-Jasmin Vauth
Logopädin
T 0251 83-56876
vauthm(at)uni-muenster(dot)de

Monika Kleikamp
Audiologieassistentin (MTAF)
T 0251 83-56877
audiologie.phonpaed(at)uni-muenster(dot)de

Gabriele Overmann
Audiologieassistentin (MTAF)
T 0251 83-56877
audiologie.phonpaed(at)uni-muenster(dot)de

Ute Peters
Audiologieassistentin, Pädakustikerin
T 0251 83-56877
audiologie.phonpaed(at)uni-muenster(dot)de

Marion Röhr
Hörgeräteakustiker-Meisterin
T 0251 83-56877
audiologie.phonpaed(at)uni-muenster(dot)de

Christiane Trelle
Audiologieassistentin, Hörgeräteakustikerin
T 0251 83-56877
audiologie.phonpaed(at)uni-muenster(dot)de

Petra Beernink
Audiologieassistentin (MTAF)
T 0251 83-56877
audiologie.phonpaed(at)uni-muenster(dot)de

Hörscreeningzentrale Westfalen-Lippe
T 0251 83-55931
info(at)hoerscreening-wl(dot)de

Link zur Hörscreeningzentrale Westfalen-Lippe

Sebastian Stroe
Tracking, technischer Support
sebastian.stroe(at)uni-muenster(dot)de

Priv.-Doz. Dr. med. Claus-Michael Schmidt
michael.schmidt(at)uni-muenster(dot)de