Klinik für Radiologie

Besucher*innen unabhängig vom Immunisierungsstatus sowie andere externe Personen

Alle Besucher*innen (ab dem Grundschulalter) sowie Dienstleister*innen, Handwerker*innen und andere dienstliche Besucher*innen müssen unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Bitte beachten Sie: Medizinisch notwendige Begleitpersonen wie Eltern, Erziehungsberechtigte oder Betreuer gelten nach einem Erlass des Landes NRW nicht als Besucher*innen. Für sie gelten je nach Fall die Vorgaben für ambulante beziehungsweise stationäre Patient*innen.

Ambulante Patient*innen (3G-Regelung)

Für ambulante Patient*innen gilt die 3G-Regelung: Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder einen dokumentierten negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis von 3G gilt auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Diese 3G-Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen. Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, bei Geburten, Personen mit Behinderungen). Dabei kann im Normalfall pro Patient*in maximal eine Begleitperson mitgebracht werden.

Testangebot
Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Stationäre Patient*innen

Patienten, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Andere stationäre Patient*innen werden weiterhin kurz vor dem stationären Aufenthalt durch das UKM in der UKM-Corona-Teststelle getestet. Diese Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen, die zusammen mit Patient*innen stationär aufgenommen werden.

Stationäre aufgenommene Begleitpersonen mit 2G dürfen die Cafeteria besuchen und vor Ort essen. Für nicht geimpfte und/oder genesene stationär aufgenommene Begleitpersonen gilt: Jeweils eine Begleitperson pro Patient (keine Kinder oder weitere Personen zusätzlich) hat mit einem tagesaktuellen und offiziellen Antigen-Schnelltesttest (nicht älter als 24 Std.) Zutritt zur Cafeteria und darf die gewählte Verpflegung ausschließlich „to go“ mitnehmen. Ein Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Notfälle

Notfälle werden weiterhin auch ohne den Nachweis einer Immunisierung oder Testnachweis behandelt, hier erfolgen notwendige Test in den Notaufnahmen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) erforderlich. Stoffmasken können nicht verwendet werden. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne medizinische Maske nicht gestattet.

Neue öffentliche Teststelle der Leezen Heroes

Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Informationen für stationäre Patient*innen

Patient*innen, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Andere stationäre Patient*innen werden weiterhin kurz vor dem stationären Aufenthalt durch das UKM in der UKM-Corona-Teststelle getestet. Diese Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen, die zusammen mit Patient*innen stationär aufgenommen werden.

Stationäre aufgenommene Begleitpersonen mit 2G dürfen die Cafeteria besuchen und vor Ort essen. Für nicht geimpfte und/oder genesene stationär aufgenommene Begleitpersonen gilt: Jeweils eine Begleitperson pro Patient (keine Kinder oder weitere Personen zusätzlich) hat mit einem tagesaktuellen und offiziellen Antigen-Schnelltesttest (nicht älter als 24 Std.) Zutritt zur Cafeteria und darf die gewählte Verpflegung ausschließlich „to go“ mitnehmen. Ein Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Informationen für ambulante Patient*innen | Ambulanzen und Sprechstunden

Für ambulante Patient*innen gilt die 3G-Regelung: Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder einen dokumentierten negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis von 3G gilt auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass es in einigen Bereichen (z.B. onkologische Tagesklinik) andere Regelungen geben kann. Zum Schutz unserer Mitarbeitenden und besonderer Patientengruppen ist hier ein tagesaktuelles negatives Testergebnis erforderlich. Informationen zu den Zugangsregelungen der Kinderonkologie finden Sie auf der Klinikseite

Diese 3G-Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen. Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, bei Geburten, Personen mit Behinderungen). Dabei kann im Normalfall pro Patient*in maximal eine Begleitperson mitgebracht werden.

Testangebot
Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten, unserer Mitarbeitenden und auch Ihr Schutz stehen für uns an erster Stelle.

Jeder Patient*in darf pro Tag für eine Stunde einen Besucher*in empfangen. Dies gilt ab dem ersten Aufenthaltstag. Besonders gefährdete Bereiche können abweichende Regelungen erlassen. Die einstündigen Besuche sind möglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr. Die Zutrittsberechtigung wird vor Ort erteilt. Bitte beachten Sie: Der Besuch durch eine weitere Person am selben Tag ist leider nicht möglich.

Alle Besucher*innen (ab dem Grundschulalter) müssen unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können. Besuchende dürfen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben.

Bitte beachten Sie: Medizinisch notwendige Begleitpersonen wie Eltern, Erziehungsberechtigte oder Betreuer gelten nach einem Erlass des Landes NRW nicht als Besucher*innen. Für sie gelten je nach Fall die Vorgaben für ambulante beziehungsweise stationäre Patient*innen.

Testangebot
Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Die öffentliche Teststelle der Münsterschen Haus- und Fachärzte (Medis Münster) am UKM hat den Betrieb zum 30.06.2021 eingestellt. Derzeit werden auf dem Gelände keine öffentlichen Testungen mehr durchgeführt. Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer:innen/Erzieher:innen wenden sich an den Hausarzt oder erfragen unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten. Alternativ hat die Stadt Münster eine Liste mit allen Teststellen in Münster zusammengestellt.

Die Teststelle des UKM, an der ausschließlich Patient:innen sowie stationär aufgenommene Begleitpersonen getestet werden, bleibt geöffnet.

Wir suchen für die Klinik für Radiologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 5 Jahre mit dem Ziel der Habilitation und der Möglichkeit der Verlängerung einen

 

Neuroradiologen (gn*) in Oberarztposition

(*gn=geschlechtsneutral)Vollzeitbeschäftigt mit 42 WochenstundenVergütung nach den Bestimmungen des TV-Ä

Kennziffer: 05945

 

Ihr Aufgabenbereich:

  • Mitarbeit im Schwerpunkt Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie in einem universitär-radiologischen Zentralinstitut mit allen bildgebenden Modalitäten und interventionellen Möglichkeiten
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Fachdisziplinen, insbesondere den Kliniken für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie
  • Übernahme von Falldemonstrationen sowie neuroonkologischen und neurovaskulären Konferenzen
  • Wissenschaftliches Engagement im Bereich Neuroradiologie (klinisch oder experimentell) mit der Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterbildung im Themengebiet der künstlichen Intelligenz
  • Teilnahme an Bereitschaftsdiensten

Wir erwarten von Ihnen:

  • Erfahrung als Neuroradiologe mit ausgewiesener Expertise auf dem Gebiet der diagnostischen und/oder interventionellen Neuroradiologie
  • Wissenschaftliches Interesse
  • Bereitschaft zu patientenorientiertem Engagement und enger Kooperation mit unseren klinischen Partnern
  • Eine kollegiale und aufgeschlossene Persönlichkeit mit hoher Sozial- und Leitungskompetenz
  • Einsatz in universitärer Lehre und Forschung

Wir bieten Ihnen sofern noch nicht vorhanden, vollständige Weiterbildung im Schwerpunkt Neuroradiologie, die Möglichkeit zur Habilitation sowie sozialverträgliche Dienstbelastung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Walter Heindel (T 0251 83-47301, heindel@uni-muenster.de) oder Herrn PD Dr. M. Mannil (Leiter des Bereichs Diagnostische Neuroradiologie, T 0251 83-45063, manoj.mannil(at)­ukmuenster(dot)­de).

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Karriereportal. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.karriere.ukmuenster.de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Esbesteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. DieBewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichenVorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

In der Klinik für Radiologie (Direktor: Herr Univ.-Prof. Dr. W. Heindel) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet mit der Möglichkeit der Verlängerung einen

 

Facharzt / Assistenzarzt (w/m) für die Allgemeinradiologie

Vollzeitbeschäftigt, Vergütung nach TV-Ärzte

Die Klinik für Radiologie versorgt alle stationären und ambulanten Patienten des Universitätsklinikums Münster mit dem vollständigen Spektrum radiologischer Leistungen und Spezialverfahren einschließlich bildgesteuerter interventioneller Maßnahmen. Die Pädiatrische Radiologie bildet genau wie die Neuroradiologie einen Schwerpunkt unseres Instituts. Für das stationäre Monitoring von Patienten nach Angiographie oder interventionellen Maßnahmen verfügt die Radiologie über eigene Betten.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Tätigkeit/ Weiterbildung in einem universitär-radiologischen Zentralinstitut mit allen bildgebenden Modalitäten (einschließlich PET-CT, PET-MR)

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen,  u.a. Übernahme von Fall- und Tumorkonferenzen

  • Tätigkeit in universitärer Lehre und Forschung

  • Teilnahme an Bereitschaftsdiensten

Wir erwarten von Ihnen:

  • Bereitschaft zur Mitarbeit in einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe

  • Überdurchschnittliches Engagement, eigenverantwortliches Handeln und Flexibilität

  • Eine kollegiale und aufgeschlossene Persönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz

Wir bieten Ihnen ein breites Betätigungsfeld in einem modern ausgestatteten Zentralinstitut, eine individuelle Förderung von Forschung und Wissenschaft bis hin zur Habilitation, außerdem ein leistungsgerechtes Entgelt mit attraktiver Altersversorgung (VBL).

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Referentin des Klinikdirektors, Frau Julia Schnelle, Tel.: 0251/83-47309.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Karriereportal. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.karriere.ukmuenster.de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

In der Klinik für Radiologie unter der Leitung von Herrn Prof.Dr. W. Heindel suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
 

Medizinische Fachangestellte (gn*) mit Röntgenschein

(*gn=geschlechtsneutral)vollzeitbeschäftigt mit 38,5h oder teilzeitbeschäftigt, Vergütung nach TV-L, Kennziffer: 03557


Die Klinik für Radiologie versorgt alle stationären undambulanten Patienten mit dem vollständigen Spektrum radiologischerLeistungen und Spezialverfahren einschließlich bildgesteuerterinterventioneller Maßnahmen.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Patientenannahme, Patientenvorbereitung und Dokumentation
  • Durchführung von Röntgenuntersuchungen
  • Eigenständige Mitwirkung an den Untersuchungsabläufen
  • Mithilfe bei der Patientenlagerung

Wir erwarten von Ihnen:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Medizinische Fachangestellte mit aktuellem Röntgenschein
  • Verantwortungsvoll, strukturiertes und patientenorientiertes Arbeiten
  • Eine offene und freundliche Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Flexibilität
  • Gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten im Umgang mit den Patienten
  • Freundliches, patienten- und serviceorientertes Auftreten

Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabengebiet mit gezielter Einarbeitung in einem aufgeschlossenen und freundlichen Team. Außerdem eine Vergütung nach TV-L mit attraktiver Altersversorgung (VBL) sowie eine kurzfristige und kostenfreie Kinderbetreuung in Notfällen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Mitra Eameri, Tel.: 0251 83-47303, E-Mail: eameri@uni-muenster.de.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.karriere.ukmuenster.de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und istdaher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Esbesteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. DieBewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichenVorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehindertewerden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Klinik für Radiologie am Universitätsklinikum Münstersucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

MTRA (gn*) für die Radiologie

(*gn=geschlechtsneutral), Vollzeitbeschäftigt mit 38,5h, Vergütung nach TV-L, Kennziffer: 03215

Die Klinik für Radiologie (IKR) versorgt alle stationärenund ambulanten Patienten des Universitätsklinikums Münster mit demvollständigen Spektrum radiologischer Leistungen und Spezialverfahreneinschließlich bildgesteuerter Interventionen. Vor diesem Hintergrundverfügt es über eine gerätetechnisch komplette Ausstattung: Sie umfasst neben der Projektionsradiographie (digitale Radiographieeinschließlich Flachdetektor-Technologie) die Osteodensitometrie (DXA),die Sonographie (einschließlich farbkodierter Duplex-Sonographie), die digitale Subtraktions-Angiographie (mono- und biplan), dieMehr-schicht-Spiral-Computertomographie (zwei Dual-Source Systeme, ein128-Zeilen-System sowie zwei mobile Mehrschicht-Computertomographen),die Magnetresonanztomographie (derzeit fünf MR-Systeme mit 1,5 Teslabzw. 3,0 Tesla Feldstärke und ein 9,4 T Kleintier-MR-System), optischeBildgebungssysteme und die mit der hiesigen Klinik und Poliklinik fürNuklearmedizin gemeinsam betriebene PET-CT.

 

Ihr Aufgabenbereich:

  • vielseitiger Einsatz in der konventionellen Radiologie
  • Schnittbilddiagnostik einschließlich Hybridverfahren (PET-CT PET-MRT)
  • Angiographie, interventionelle Diagnostik und Therapie
  • senologische Radiologie (Mammographie) einschließlich senologischer Intervention

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine abgeschlossene MTRA-Berufsausbildung mit Röntgenschein
  • hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
  • innovatives und zukunftsorientiertes Handeln
  • überdurchschnittliches Engagement und Zuverlässigkeit
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Nacht- und Wochenenddienst

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten in einem engagierten universitären Team. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten und umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Mitra Eameri, MTRA-Leitung, unter Tel.: 0251 83-47303.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung. Mehr Informationen erhalten Sieunter www.karriere.ukmuenster.de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und istdaher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Esbesteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. DieBewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichenVorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehindertewerden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 
 
 
 

Bewerben Sie sich initiativ!

Wir nehmen gerne Initiativbewerbungen entgegen.
Schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte an:

Univ.-Prof. Dr. med. W. Heindel
Universitätsklinikum Münster
Institut für Klinische Radiologie
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
48149 Münster

oder per Mail an:
heindel(at)­uni-muenster(dot)­de 

Julia Schnelle (Referentin des Klinikdirektors) gerne zur Verfügung.
T: +(0) 25 1/ 83 47 30 9
oder per Mail:
julia.schnelle(at)­ukmuenster(dot)­de