Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Allgemeine Pädiatrie

Unsere Schwerpunkte

Bedingt durch die Vielfältigkeit der Erkrankungen haben sich im Fachgebiet der Pädiatrie in den letzten Jahrzehnten immer mehr Spezialisierungen ausgebildet, die teils auch eigene Gesellschaften und ärztliche Fachweiterbildungen haben. Auch wir haben im Zuge dieser Spezialisierung Schwerpunkte für unsere Arbeit gesetzt.

Für unsere Patienten die von einer Behinderung betroffen oder bedroht sind, bündeln wir unsere Kompetenzen in unserem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ).

Allen Patienten und Familien mit sozialrechtlichem Beratungsbedarf und organisatorischen Problemen rund um die stationären und ambulanten Vorstellungen hilft unser Sozialdienst weiter.

Seltene Erkrankungen

Die "seltenen Erkrankungen" (Orphan Diseases) - oder (metaphorisch ausgedrückt) die Waisenkinder der Medizin - liegen uns aus besonderem Grund am Herzen. Sie sind von ihrer Natur her seit jeher untrennbarer Teil der Pädiatrie und verteilen sich inzw. auf alle Spezialisierungen. An den häufiger auftretenden Erkrankungen dieser Gruppe - zum Beispiel der Mukoviszidose - leiden in Deutschland einige tausend Menschen - von den seltensten Krankheiten gibt es weltweit ein bis zwei Beschreibungen. Die Seltenheit des Auftretens stellt eine Schwierigkeit in der Versorgung - aber auch in der Erforschung - dieser Krankheiten dar, weshalb wir uns dieser Herausforderung als universitäre Einrichtung mit besonderem Ehrgeiz - und mit einem eigenen "Centrum für seltene Erkrankungen" stellen.

Unsere Klinik ist Teil des Zentrums für Eltern-, Kinder- und Jugendmedizin am UKM. Zum Zentrum gehören folgende Kliniken:

Die Kliniken arbeiten eng zusammen. Wir treffen uns auf regelmäßigen Konferenzen, organizieren zusammen Veranstaltungen und teilen uns viele Räumlichkeiten. Aber vor allem: Unsere kleinen und größeren Patienten versorgen wir als gemeinsames ärztliches und auch pflegerisches Team. Jede Ambulanz und jede Station hat ihren speziellen Schwerpunkt. Nicht selten haben unsere Patienten allerdings Beschwerden, die nur durch das zusammengebrachte Wissen der unterschiedlichen Disziplinen richtig erkannt und behandelt werden können. 

Natürlich haben wir auch mit den übrigen Abteilungen des UKM viele Berührungspunkte. Viele der Fachabteilungen im UKM operieren zwar häufig Kinder und Jugendliche, haben jedoch selbst nur Stationen für Erwachsene. Wir nehmen auf unseren Stationen daher regelmäßig Kinder auf, die operative Eingriffe erhalten und betreuen sie dann mit den Operateuren gemeinsam.

Unser Vorteil ist ein Teil des Universitätsklinikums Münster zu sein. So profitieren wir zum Beispiel auch von der voll ausgerüsteten radiologischen Abteilung oder der leistungsstarken Klinik für Anästhesie des UKM. Die Gemeinschaft aus behandelnden und zuarbeitenden Abteilungen machen uns zu einem Zentrum der Maximalversorgung.

 
 
 
 

Univ.-Prof. Dr. med. Heymut Omran
Klinikdirektor