MVZ-Nuklearmedizin

Im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) der Klinik für Nuklearmedizin können ambulante, konventionell nuklearmedizinische Untersuchungen wie Skelett- und Nierenszintigraphien, Dat-Scans und MIBG-Szintigraphien erfolgen. 

Des Weiteren betreuen wir Patienten mit gutartigen Schilddrüsenfunktionsstörungen, v.a. Zuständen der  Schilddrüsenüberfunktion, mit Immunthyreopathien sowie mit Struma nodosa.

Bei bestimmten Fragestellungen kann die PET/CT im Rahmen der vertragsärztlichen ambulanten Betreuung im MVZ durchgeführt werden.

Auch ambulante Therapien wie Xofigo (Alpharadin, Radium-223 beim metastasierten Prostatakarzinom) führen wir im MVZ durch. 

Die bereits bestehenden Kooperationen mit den anderen MVZ-Disziplinen, wie Pathologie und Strahlentherapie, stellen eine enge Verzahnung und eine umfangreiche und interdisziplinäre ambulante Behandlung und Versorgung der Patienten sicher.

Öffnungszeiten und Terminvereinbarung:

Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.00–16.00 Uhr

  • Für die konventionellen nuklearmedizinischen Untersuchungen, die über das MVZ erbracht werden, kann telefonisch ein Termin unter 0251 83-47370 (8.00-13.00 Uhr) oder per Fax unter 0251 83-47383 vereinbart werden.
  • Patienten mit gutartigen Erkrankungen der Schilddrüse können einen Termin unter 0251 83-47349 vereinbaren.
  • Für die o.g. ambulanten Untersuchungen benötigen wir einen ambulanten Überweisungsschein.
  • Die Xofigo (Alpharadin-Therapie) erfolgt ebenfalls als ambulante Therapie im MVZ. Hier können Sie ein Anforderungsformular für diese Therapie herunterladen.
 
 
 
 

Dr. med. Michaela Pixberg
Leiterin MVZ

Dr. med. Peter Kies
Stellvertretender Leiter MVZ

PD Dr. med. Wolfgang Roll